.

.

07.10.17

Schlossgeschichten.... es war einmal


Das Schloss in Grignan 
zieht viele an, ich bin immer wieder fasziniert von den vielfältigen Gesichtern Grignans, je nachdem von wo man es betrachtet, entstehen andere Märchenhafte Bilder und Impressionen.

Auszüge von Wikipedia
Ein gewisser Christoph de Grignan hat im Jahr 1030 dort gelebt.  Die Familie Grignan sich ein Jahrhundert später gut etabliert hat. Doch die Grignans verlieren den Besitz des Schlosses, welches ihren Namen trägt. Beginnend im Jahre 1239 zeigen die Aufzeichnungen, dass Grignan nicht mehr den Grignans gehört. Der neue Besitzer war vielmehr die Familie Adhémar de Monteil.
Die Erweiterung des Schlosses ging einher mit dem Aufstieg der Macht der Familie Adhémar von Grignan. Die Adhémars wurden mächtiger und so musste das Schloss notwendigerweise auch wachsen. Beginnend mit dem 13. Jahrhundert stiegen die Adhémars vom Baron zum Herzog auf und wurden endlich durch Heinrich II., König von Frankreich, in den Stand des Grafen erhoben. Das Schloss von Grignan wurde stufenweise zu einem imposanten Bollwerk ausgebaut. Die Linie der Adhémars endete, als Louis Adhémar ohne einen direkten Nachkommen 1559 starb. Die Titel und der Besitz von Louis Adhémar, Graf von Grignan, fielen auf seinen Neffen Gaspard de Castellane, Sohn von Louis' Schwester Blanche Adhémar. Obwohl die Adhémars eine erhabene Familie waren, wetteiferte der Castellane-Clan in Bezug auf den Ruhm mit ihnen.
François, der letzte Graf von Grignan war zweifacher Witwer. Für seine dritte Ehe wählte er eine gewisse Françoise-Marguerite de Sévigné, Tochter der Marquise mit dem gleichen Namen, deren berühmten Briefe die Erinnerung an ihren Schwiegersohn und an sein Schloss bis heute verewigt haben. 

alle alten Gemäuer haben für mich eine besondere  Anziehungskraft.  Ich scheine die Geschichte zu spüren. 

mein Mann teilt das mit mir, wir haben diese Sehnsucht in etwas Altem zu wohnen gemeinsam. Unser erstes Haus war ein 250 j. Bauernhaus und nun wohnen wir im ehemals ältesten Haus unserer Stadt. Es war 2x abgebrannt und wurde von uns im alten Baumuster unter Auflagen des Denkmalschutzes wieder erbaut.

Jetzt haben wir ein weiteres Haus in  Frankreich auch das ist sehr alt, noch wissen wir nicht wie alt. Das Dorf gibt es aber seit dem frühes Mittelalter. Wir denken aber wahrscheinlich ist es aus dem 17 oder 18. Jhr.  Mal sehen wir finden es vielleicht noch raus den das Haus hat seine Geschichte.


zurück zum bezaubernden Grignan



in diesem Märchenschloss gibt es Drachen auf dem Cheminé


                                                was für romantische Stiche und Bilder



 Stiche und Bilder aus dem Museum im Schloss








 dieses Cheminé unten ist riesig ca 5m






                                     


märchenhafte Grüsse


29.09.17

Roussillion wo das Ocker her kommt.

Neue Impressionen aus der Provence


eigentlich möchte ich ja nicht Werbung machen für mein Lieblingsgebiet, ich vertraue da auch den verschiedenen Geschmäckern ha ha ha  und hoffe das es jetzt da keinen Auflauf oder Hype gibt. 

Aber ich bin hin und weg seht selbst
das ist  L'isle sur Sorgues

immer Freitags bis Sonntag findet hier ein Markt statt, wie ihr ihn euch gar nicht vorstellen könnt Läden das ganze Dorf und ein eigenes Antiquitätendorf öffnen ihre Läden und Marktstände.
 Zugegeben nicht sehr billig. Aber echte Trouvaillen können dennoch gemacht werden.

in anderen Dörfern finden an Samstagen auch Flohmärkte statt, wo man wirklich noch tolle Schnäppchen machen kann.




und das blüht gerade überall ich dachte erst verirrte Krokus, nun es seien Herbstzeitlosen, ich glaube bei uns wären die lila. Überraschung sieht schön aus da sie wirklich überall sind.




hier  in Roussillon haben wir einen Halt gemacht und waren begeistert von dem kleinen  Grand (petit) Canyon früher wurde hier wirklich für den Malerbedarf Ocker und Burnt Sienna abgebaut. Pigmente aus denen diese Farben entstanden. Auch das Dorf ist untypisch für hier sehr bunt.
















Ich hätte nicht gedacht das Roussillon mich so umwirft aber ich bin wirklich begeistert.

Gordes unten immer ein Blickfang



Dieser Stil ist ja so französisch Fotos die einem hier immer gelingen.




das war letztes Wochenende bei noch teilweise 30 ° 

ich hoffe ihr könnt meine Begeisterung nachvollziehen  denn es werden weitere Beiträge auf euch zukommen
  😛

   xxx


16.09.17

Aquarelle meine Leidenschaft die kein Leiden schafft

Ich muss wohl mal, um meinem Blognamen gerecht zu werden, euch meine Bilder zeigen.

Nebst dem Garten und der Passion für die Provence, male ich leidenschaftlich gern. Ich produziere über's Jahr so 20 neue Bilder. Mit Garten, Beruf ( 80 % ) bleibt nicht mehr so viel Zeit, wie ich mir dafür wünschen würde.
In meinem Atelier kann ich meine Projekte liegen lassen und in jeder freien Minute weiter malen.

Zur Zeit habe ich keine Energie mehr mich um Ausstellungen zu bemühen. Meist sind sie arbeitsintensiv und bringen doch nichts.  Ich habe aber einige gehabt. Ich versuche nun international an Ausstellungen mit wenigen Bildern teilzunehmen.

Wenn ihr also interessiert seid auf  Artoffer findet ihr mehr Bilder von mir.
Ich liebe die Brillanz der Farben und dennoch die Leichtigkeit durch die transparenten Farben des Aquarell. Wenn man sie schichtet sieht man Strukturen und Unterfarben das kann kein anderes Medium. Es gibt so viele verschiedene Techniken wie mit Salz auf eine feuchte Zone zu streuen welches man hier im Holz sieht. die Pigmente reissen auseinander.


Holz ist sehr spannend zu malen es wird in mehreren Schichten aufgebaut unter anderem mit  der Trockentechnik. Man fährt mit einem leicht feuchten Pinsel und der Farbe über trockenes Papier so das das Papier quasi gestreift wird. Parzellen weise wird nun das Aquarellpapier eingefärbt v.a wenn dieses eine leichte Körnung hat. Dann lässt man die Fläche wieder trockenen. Um sich dann nächsten Schritt zu überlegen.


Ich liebe Herausforderungen wie Tiere zu malen. 
Links im Hintergrund seht ihr das ich Wasser auf die bemalte noch feuchte Farbe gespritzt habe und rechts im Hintergrund seht ihr sehr schön die Trockentechnik.


Ich kann dann aber auch hyperrealistisch werden oder botanisch malen und dazu einen Hintergrund malen ich glaube das zeichnet meinen eigenen Malstil aus.



und aus diesem Jahr sind....








Ich wünsche euch allen ein wundervolles Herbstwochenende!  Stephanie


PS: Ende September werden wir den Vorverkaufsvertrag für unser Haus in der Provence unterschreiben ich werde euch auf dem laufenden halten. 

12.09.17

Es wird wahr....schon bald eine zweite Heimat in Haute de Provence


In der Haute de Provence haben wir es gefunden unser Häuschen. 
Ein Traum wird wahr. Es ist ein altes Steinhaus von dem wir zwar noch nicht wissen wie alt es ist, aber es hat uns erobert.    😛

150 m bewohnbare Flächen mit allen Nebenräumen und Keller ungefähr 240.
2 Garagen wovon eine die Werkstatt meines Mannes gibt. Ein kleine Grünfläche für den Morgenkaffee.



Die Aussicht von der Terrasse

                      



Ein kleines Gästezimmer



ein anderes  -siehe unten- aber natürlich noch nicht in unserem Wohnstil.   😂😂😂😂 
Wir wollen die hintere Wand hervorholen dahinter ist eine Steinmauer.

Das wird ga.....nz anders.

Auch diese Decke aus Styropor potthässlich, mein Männchen muss das richtig isolieren und dann gibt es wohl eine Gipsdecke in weiss. Der Boden ist wahrscheinlich Laminat, (ging etwas schnell)....

es gibt viel zu tun ich freu mich drauf  😃 😋






video


wünsche euch einen schönen Herbstanfang nein nicht maulen der Regen gehört dazu.


xo xo Stephanie



27.08.17

Haussuche in der Haute de Provence


Wie ihr wisst die Provence wurde zu meiner zweiten Heimat. Ich fühle mich dort so wohl.  Der Plan ist das wir viel Zeit dort verbingen und nach der Pension die Hälfte unserer Zeit dort leben wollen.
Dieses 1.Bild /Haus wäre mein Traum. Allerdings nicht erschwinglich für uns.

Unsere Lieblingsdörfer sind nun klar jetzt nach ein paar Mal dort finden wir uns auch eher zurecht. 

Reauville Grignan, Salle sous Bois, Rochegude, Ademar und Tauglinon  sind Dörfer die uns gefallen.

Ich nehme euch mal mit und zeig euch ein paar Eindrücke




Diese Haus unten ist einfach witzig, wie es wohl von innen aussieht...? Meine Mutter hier hat uns begleitet.


 In Frankreich gibt es sehr viele alteSteinhäuser zu kaufen in jedem kleinen Dorf mehrere.



Die Suche macht Spass, wenn ich in einem Haus stehe kann es noch so schrecklich aussehen heruntergekommen oder  renovatiosbedürftig, ich kann mir oft vorstellen was man daraus machen könnte.




zwischendurch machen wir auch Ferien es ist heiss und was Kühles trinken,  in so einem netten Beizli... das tat gut. Hier kann man toll essen und die Bedienung sehr freundlich.



                                             Überall hat es Lavendelfelder und Weinreben.


 dann sehen wir wieder weiter...ein Haus in Chameret




die Schlafzimmer sind links rechts die Fenster. Dieses Haus finde ich spannend aber es ist an einer Strasse.





La Garde Ademar welch ein Blick auf die Rhone und das Tal. Rechts sind Kellergewölbe die nun als eine Galerie dient.










Fontaine de Vaucluse einfach ein Ausflug







 das ist eine der vielen Augenweiden für mich.


Wir haben die 14 Tage genossen und drei Häuser in der engeren Wahl gehabt.  Eines war in Tauglinon in der Stadtmauer den Turm gleich integriert.  Allerdings trotz all dem Charme es war jeweils ein Raum und das Turmzimmer über 4 Stockwerke das hat uns nicht überzeugt. 








Dieses Haus liegt in einem winzigen Dorf ohne Einkaufsmöglichkeiten  mit einem Restaurant, es ist uns zu klein aber wunderhübsch renoviert.




Dann war da noch eines mit drei Hausteilen 2 Gärten und einer Terrasse für 87000 E aber es war so desolat Dächer und Wände die fehlten.... man hätte locker noch einmal 3-500 000 reinstecken können. hier wird ein Balken geschützt im Keller.



aber hier .... oje


Die 2. Ferienwoche war unser Häuschen mitten in der Natur wir haben wieder mal einen Sternenhimmel gesehen und uns wirklich erholt





Am allerletzten Tag haben wir  dann unser Haus gefunden besichtigt und die Offerte eingereicht.....


und ich darf euch sagen wir haben es bekommen, alles läuft nun... ich zeig es euch später wir sind glücklich